STUTTGARTER ZEITUNG

Von Nora Stöhr und Ingmar Volkmann 28. Februar 2013

 

Moussa Ghazi betreibt am Josef-Hirn-Platz in S-Mitte seinen Imbiss Beirut. Wer bisher der Döner-Religion gehuldigt hat, wird hier zum Guten konvertieren: Ghazi zaubert eine fantastische Shawarma.


Diese Spezialität aus mariniertem Rind mit Hummus, Salat und Knoblauchpaste im Fladenbrot (5 Euro) macht in Berlin längst dem Döner Konkurrenz, in Stuttgart hat sie nur Ghazi in petto.


Nebenbei bereitet der 53-Jährige, der seinen Imbiss seit 13 Jahren betreibt, die beste Falafel der Stadt zu. „Die Kichererbsenbällchen frittieren wir immer frisch“, erklärt Ghazi, der das Kochen in Frankreich gelernt hat und bereits vor 30 Jahren nach Stuttgart kam.


Die libanesische Küche ist seiner Meinung nach die beste im arabischen Raum, „weil wir so viele Minderheiten haben und jede ihre eigene Küche einbringt“.


Moussa Ghazis Interpretation schmeckt nach Koriander, Curry und Kurkuma und zeigt: Es muss nicht immer schwäbisch, italienisch oder Döner-türkisch sein.

DIE PRESSE ÜBER UNS

Interkultur Stuttgart Ausgabe 2004

“Atmosphäre und Service: priceless”

Interkultur Stuttgart Ausgabe 2005

“Falafel-Liebhaber wissen die frisch zubereiteten Speisen hier seit langem zu schätzen”

Interkultur Stuttgart Ausgabe 2006

“Hier gibt es die wahrscheinlich originalgetreueste Falafel Stuttgarts”

Marco Polo - Stuttgart für Stuttgarter 2006

“Insider Tipp: köstlich gewürzte libanesische Schnellgerichte aus Huhn, Rind oder in vegetarischer Form”




















Lift - Stuttgart geht aus
Ausgabe 2007

“Beste Adresse für schnelles Essen…und natürlich Falafel”

Lift - Stuttgart geht aus
Ausgabe 2008

“Kurzreise in den Libanon”